Sie sind hier

Kombiführung mumok & Haus der Geschichte Österreich

Heimrad Bäcker


Do, 5. Dezember 2019 und 13. Februar 2020, 18:00

Zwei Häuser, ein Thema: Wie lässt sich Geschichte darstellen und wie changieren die Grenzen von Kunst und Dokumentation? Der Rundgang beginnt im mumok zum Werk des österreichischen Schriftstellers Heimrad Bäcker. Weiter geht es im Haus der Geschichte Österreich mit der Frage, wie Geschichte anhand von Objekten erzählt werden kann.

Die Ausstellung es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben im mumok widmet sich dem fotografischen Nachlass von Heimrad Bäcker: ein Konvolut, das mit über 14.000 Einzelobjekten Zeugnis einer lebenslangen Auseinandersetzung mit dem Holocaust ablegt. Seit dem 1960er-Jahren dokumentiert Bäcker das Gelände der Konzentrationslager Mauthausen und Gusen.

 

  • In Kooperation mit
    Logo von haus der Geschichte

Über die Ausstelung