Sie sind hier

ABGESAGT

Aus technischen Gründen muss die Veranstaltung leider abgesagt werden. Wir sind bemüht, einen Ersatztermin zu finden. Wir danken für Ihr Verständnis.


Bei den frühen Aufführungen seines Filmes Sleep von 1963 platzierte Andy Warhol ein kleines Radio auf der Balustrade. Er bediente sich damit einer in der Pop Art und der Underground-Film-Szene häufiger  eingesetzten intermedialen Praxis. Das Programm präsentiert zwei sehr unterschiedliche Beispiele der Erweiterung des Kinos durch die Verwendung von Radio: Blonde Cobra (Ken Jacobs/Bob Fleischner, 1959–1963), ein tragikomisches Porträt von Jack Smith, und Christmas on Earth (Barbara Rubin, 1963–1965), eine schmerzhaft schöne, laszive 16mm-Filmperformance mit Doppelprojektion und Live-Radio-Begleitung.

Programm

Ken Jacobs/Bob Fleischner, Blonde Cobra, 1959–1963, 16mm, Ton und Live-Radio-Begleitung, 33 min
Barbara Rubin, Christmas on Earth, 1963–1965, 16mm, 2 Filme, ineinander projiziert, s/w, Farbfilter vor dem Projektor, Live-Radio-Begleitung, 29 min

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Programm körperliche Nacktheit und Sexualität thematisiert.


Die Schauspielerin SUSANNE SACHSSE spielte in einer Reihe von Filmen von Bruce LaBruce darunter The Raspberry Reich (2004), Pierrot Lunaire (2014) und Die Misandristinnen (2017). Sie hat zudem in  unterschiedlichen Performance-, Film- und Kunstprojekten mit Yael Bartana, Jonathan Berger, Zach Blas, Phil Collins, Vaginal Davis, Heinz Emigholz, Laibach, Ligia Lewis, Josiah McElheny, Vegard Vinge, Ida Müller und Xiu Xiu gearbeitet. Als Helene Duldung war sie an Natascha Süder Happelmanns Projekt für den Deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig 2019 beteiligt. 2019 wurde Sachsses Hörspiel Original Sin. Der Gang der Frau im Sozialismus vom NDR ausgestrahlt.

MARC SIEGEL ist Professor für Filmwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In seiner Forschung und seinen Publikationen widmet er sich Fragen der Queer Studies und des Experimentalfilms. Sein Buch A Gossip of Images erscheint in Kürze bei Duke University Press. Zu seinen aktuellen Veröffentlichungen zählen „Longing Is Your Own Affair (I Always Remained Underground)“ in Werner Schroeter, hrsg. von Roy Grundmann (Österreichisches Filmmuseum Synema, 2018) und das von ihm mitherausgegebene Buch Film Culture 80: The Legend of Barbara Rubin (Spector Books, 2018). Außerdem erscheint demnächst Easier than Painting. Die Filme von Andy Warhol, herausgegeben zusammen mit Henning Engelke.

Die Gesundheit unserer Besucher_innen und Mitarbeiter_innen liegt uns am Herzen, darum bitten wir Sie beim Besuch des mumok kino um die Einhaltung unserer Richtlinien.

  • Förderer
€ 6,– / ermäßigt € 4,50