Sie sind hier

Avant-garde and Ruins

Diskussion und Filmprogramm im Rahmen der Ausstellung Nikita Kadan. Project of Ruins


Dienstag, 10. September 2019 bis Mittwoch, 11. September 2019

12_mumok_nikita-kadan-017.png

×

Ausstellungsansicht / exhibition view Nikita Kadan. Project of Ruins,  27. Juni bis 6. Oktober 2019 / June 27 to October 6, 2019, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Photo: Klaus Pichler, © mumok

Dienstag, 10. September, 19 Uhr: Diskussionsveranstaltung

Die Diskussionsveranstaltung widmet sich den politischen Paradoxa der ukrainischen Kunstgeschichte, insbesondere den Herangehensweisen an die Avantgarde und Moderne der 1910er- bis 1930er-Jahre. Mittlerweile sind Kunstgeschichtsbücher und Museumsdisplays zu regelrechten Schlachtfeldern der „Erinnerungskriege“ geworden. Ein und dasselbe Denkmal kann so als nationales Kulturerbe und zugleich als zu zerstörendes oder gemäß „Dekommunisierungsgesetz“ aus dem öffentlichen Raum zu entfernendes „Symbol des Totalitarismus“ gehandelt werden. Einerseits übt die Avantgarde als zutiefst politische Kunst nach wie vor großen Einfluss auf das kunsthistorische Narrativ aus, andererseits wird die Erinnerung an avantgardistische Praxis von der tatsächlichen Politik beeinflusst.

Teilnehmer_innen:
Nikita Kadan, Künstler
Oksana Barshynova, Kunsthistorikerin, Leiterin der Abteilung für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts des Nationalen Kunstmuseums der Ukraine
Evgeniya Molyar, Kunstkritikerin, Mitglied der Initiative DE NE DE
Stanislav Menzelevskyi (tbc), Filmwissenschaftler, Leiter der Forschungsabteilung des Dovzhenko Film Centre 

Moderator:
Rainer Fuchs, Chefkurator, mumok
 

Mittwoch, 11. September, 19 Uhr: Filmprogramm

tba

 

Freier Eintritt