Sie sind hier

Victor Burgin

Pieces for Projection – Remediatisierungen des Affektbildes


Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:00

Victor Burgin hat seine Projektionsstücke für den Ausstellungsmodus konzipiert, den BesucherInnen überlassend, das einzelne Werk von Anfang bis Ende anzuschauen, zu unterbrechen, wiederzukommen … Konsequent ist dies, insofern die brillant 3D-modellierten Architektur- und Landschaftskulissen weniger einem hier verorteten Drama als vielmehr den davon gebliebenen Erregungen und Erinnerungen Raum geben – so cool wie suggestiv – zumal übertragen ins Kino.

Filmprogramm

Victor Burgin, A Place to Read, 2010, 10 min 29 s

Mirror Lake, 2013, 14 min 37 s

Parzival, 2013, 12 min 50 s

Occasio, 2014, 14 min 18 s


Vorgestellt von Victor Burgin & Rainer Bellenbaum

Victor Burgin ist Künstler, Autor und Professor Emeritus (Millard Chair of Fine Art), Goldsmiths College, University of London. Er lebt in Paris und in der Gascogne. Ausstellungen (Auswahl): Victor Burgin. Formen des Erzählens, Museum für Gegenwartskunst Siegen (2014); Light Years. Conceptual art and the photograph, 1964–1977, The Art Institute of Chicago (2012); Information, The Museum of Modern Art, New York (1970); When Attitudes Become Form, Institute of Contemporary Art, London (1969). Publikationen (Auswahl): Five Pieces for Projection (2014), In/Different Spaces: place and memory in visual culture (1996), The End of Art Theory: criticism and postmodernity (1986), Thinking Photography (1982).

Rainer Bellenbaum ist Autor, Kritiker und Filmemacher. Er lebt in Berlin.

Tickets: € 6,– / ermäßigt € 4,50