SUCHE

Das mumok ist bis 6. Juni 2024 wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

Alle Informationen zum Sanierungsprojekt und zu unserem Alternativprogramm finden Sie hier.

Detail

Rotella, Mimmo
Lo Schermo, 1965
© mumok
Objektkategorie Allgemein
Objektbeschreibung Fotoemulsion auf Leinwand
Maße
Objektmaß: Höhe: 140 cm, Breite: 92 cm, Tiefe: 3 cm
Inventarnummer B 502/0
Erwerbungsjahr 1978
Creditline mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, ehemals Sammlung Hahn, Köln
Rechteverweis Bildrecht, Wien
Weitere Infos GND

Für seine Arbeit „Lo Schermo“ verwendete der italienische Künstler Mimmo Rotella einen Filmstill aus Jean Luc Godards Nouvelle Vague Klassiker „A bout de souffle“ (Außer Atem). Auf dem Bild zu sehen sind die beiden Protagonisten des Films, gespielt von Jean Seberg und Jean Paul Belmondo – zwei Stars des europäischen Kinos der 1960er-Jahre. Belmondo spielt im Film den Kleinkriminellen Michel, der auf der Flucht vor der Polizei bei der amerikanischen Studentin Patricia, gespielt von Jean Seberg, Unterschlupf sucht. Er verliebt sich in sie, doch Patricia entscheidet sich dafür, ihn der Polizei auszuliefern. Auf der Flucht wird Michel von der Polizei erschossen. Mit Siebdruck überträgt Rotella den Filmstill auf die Leinwand, die sowohl dem Film im Kinosaal, als auch dem Bild in der Ausstellung als Trägermedium dient. Die ausgestellte Arbeit unterscheidet sich in Technik und Stil deutlich von den so genannten "Decollage" Bildern, für die Rotella bekannt wurde. Dafür verwendete der Künstler im öffentlichen Raum abgerissene Kinoplakate oder Plakatschichten, die er auf die Leinwand überträgt und teilweise übermalt. Auch hier ist es die Welt des Films, die Rotella faszinierte. Bereits 1958 widmete er eine aus abgerissenen Filmplakaten gestaltete Serie mit dem Titel „Cinecitta“ den Ikonen des Kinos und auch noch 2005, im Alter von 87 Jahren, gestaltete Rotella eine Serie mit Porträts von Marilyn Monroe.