SUCHE

Das mumok ist bis 6. Juni 2024 wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

Alle Informationen zum Sanierungsprojekt und zu unserem Alternativprogramm finden Sie hier.

Detail

Burr, Tom
Brutalist Bulletin Board, 2001
Objektkategorie Allgemein
Objektbeschreibung 31 Fotografien auf schwarz gebeiztem Birkensperrholz
Maße
Rahmenmaß: Höhe: 101 cm, Breite: 264,2 cm, Tiefe: 7,3 cm
Objektmaß: Höhe: 61 cm, Breite: 244 cm, Tiefe: 3 cm
Inventarnummer G 1140/0
Erwerbungsjahr 2005
Creditline mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Rechteverweis Burr, Tom
Weitere Infos ULAN

Ebenso wie in seinen Skulpturen und Projekten im öffentlichen Raum beschäftigt sich der 1963 in New Haven, USA, geborene Tom Burr in seinen fotografischen Arbeiten vorwiegend mit den ideologischen und sozialpolitischen Implikationen öffentlicher Räume und deren Design und Architektur. In seinem „Brutalist Bulletin Board“ (2001) stellt er den „Brutalism“ genannten Baustil der Nachkriegszeit, der für Parkhäuser oder auch im Sozialwohnungsbau typisch wurde, der maskulinen Körper-/Lederinszenierung des Sängers Jim Morrison gegenüber. Auf dem „Puritan Bulletin Board“ (2005) zeigt Burr die idealisierte Reinheit der weiß bemalten, puritanischen Architektur – jedoch konzentriert er sich auf Detailaufnahmen, in denen die Brüchigkeit und Verschmutzung durch die Witterung und Gebrauchsspuren des Alltagslebens sichtbar werden. Mit seiner Methode des „bulletin board“, des schwarzen Brettes, bezieht sich Burr auf die gängige Praxis, in öffentlichen Gebäuden sowohl amtliche Bekanntmachungen als auch persönliche Anliegen verbreiten zu können. Gleichzeitig erinnern Burrs mit Reisnägeln gepinnte Kombinationen von Fotografien an die archivarischen Zusammenstellungen von KulturtheoretikerInnen wie die des „Bilderatlas“ von Aby Warburg.