Sie sind hier

Objects Recognized in Flashes

Michele Abeles, Annette Kelm, Josephine Pryde, Eileen Quinlan


Samstag, 16. November 2019 bis Montag, 13. April 2020

Objects Recognized in Flashes lautet der Titel einer Gruppenausstellung, in deren Mittelpunkt die Auseinandersetzung mit den Oberflächen von Fotografien, Produkten und Körpern steht. Die Ausstellung ist in enger Zusammenarbeit des Kurators mit den Künstlerinnen Michele Abeles, Annette Kelm, Josephine Pryde und Eileen Quinlan entstanden und hinterfragt, wie wir in einer größtenteils medial vermittelten Gesellschaft mit analogen und digitalen Bildern umgehen und sie zueinander in Beziehung setzen. Wie gestaltet sich die Beziehung von Material und Immaterialität, von Körper, Screen und fotografischer Oberfläche? In unserer gegenwärtigen Konsumkultur kommt Produkten und Fragen der Warenästhetik eine immer bedeutendere Rolle zu. Dies bleibt auch für unseren Umgang mit fotografischen Bildern nicht ohne Konsequenzen. Allgegenwärtige Werbe-, Marketing- und Produktinszenierungen schaffen imaginäre visuelle Standards, die mittlerweile auf sozialen Plattformen zum festen Bestandteil permanenter fotografischer Selbstinszenierung geworden sind. Die Arbeiten der vier Künstlerinnen antworten in der Ausstellung sowohl auf die anderen Positionen wie auf diesen sich verändernden Kontext.


Kuratiert von Matthias Michalka

Ausstellungstickets: € 13,– / € 9,50