Sie sind hier

Filter ein-/ausblenden

mumok matinee 01

Werner Moebius – Hans Joachim Roedelius


Die Ausstellung Ludwig Goes Pop wird im Frühjahr durch zwei Matinees ergänzt. In einer Mischung von Pop Art und Livekonzert werden kollageartige Kunsterfahrungen erzeugt, um Realität, Kunst sowie verschiedene musikalische Genres auf den unterschiedlichsten Ebenen miteinander zu verbinden.

Hans-Joachim Roedelius, ein Pionier der elektronischen Musik und Werner Moebius, ein Soundkünstler – erarbeiten bei der mumok matinee 01 im März musikalisches Material zur Pop Art. Aus elektronischem Klangmaterial und analogen musikalischen Zitaten, die sie live in die Ausstellung einschleusen, erzeugen sie eine nur an diesem Tag hörbare Klangskulptur.

Hans-Joachim Roedelius (Flügel, Synthesizer) ist Pionier auf dem Gebiet der Erforschung und musikalischen Verwertung elektronisch generierter und manipulierter Geräusche, Töne und Klänge. Als Mitbegründer der legendären Krautrock-Bands Cluster und Harmonia sowie Mitwirkender bei unzähligen Musikprojekten gehört Roedelius zu den Vätern der populären zeitgenössischen elektronischen Instrumentalmusik.

Werner Moebius (Elektronik, Laptop) arbeitet im Kontext von Kunst und Audio Culture. Er integriert Sounds, Beats und Files in akustische, intermediale und performative Ereignisse und positioniert sich damit erfolgreich zwischen konzeptueller Kunst, neuer Musik, elektroakustischer Improvisation und Pop.

Die mumok matinee 02/02 mit Lars Mlekusch und Studierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität findet am Sonntag, den 10. Mai 2015 statt.

Veröffentlicht

Montag, 02. März 2015