Sie sind hier

Gespräche zur modernen Kunst


In der Reihe Gespräche zur modernen Kunst in Kooperation mit der Kunst VHS sind die Ausstellungen im mumok Ausgangspunkt für ungezwungene Gesprächsrunden. Hinter dem schönen Schein machen wir das Museum und die Kunst verständlich und verhandelbar. Hier ist Platz für Fragen und für unterschiedlichste Zugänge zur Kunst. Manchmal nehmen wir dazu auch einen Stift in die Hand und zeichnen selbst. Wir möchten, dass Sie mitreden können!


€ 15 pro Termin und Teilnehmer_in inklusive Eintritt ins Museum

Mittwoch, 20.1.2021, 16 Uhr
Glitter Glitter
Kaum ein Künstler ist heute so bekannt wie Andy Warhol, der Superstar der Pop Art. Selten gesehene Werke sind erstmals zu sehen: Rauminstallationen und Warhols radikale Neudefinition des Ausstellens selbst bis hin zu Drucken und Zeichnungen, die den männlichen Körper, Portraits sowie homoerotische Symbole und Gesten thematisieren. Das Gespräch dreht sich dementsprechend um das Thema des Präsentierens und Inszenierens: Von Dingen und von uns selbst.

Mittwoch, 24.2.2021, 16 Uhr
Das wichtigste Stück…
einer Sammlung ist das, was ihr noch fehlt. Was treibt uns zum Sammeln? Was sammeln wir? Wie sammelt ein Museum? Gemeinsam mit einer/einem Expertin/en des mumok sprechen wir über Strategien musealen Sammelns, über unsere ganz privaten Sammlungen und darüber warum uns manche Dinge so besonders erscheinen. Vielleicht ist es aber auch spannend über die Dinge zu sprechen, die wir nicht haben wollen.

Mittwoch, 14.4.2021, 16 Uhr
Das Museum als Bühne
Dinge verändert sich, sobald sie im Museum sind. Banale Alltagsgegenstände werden zu „kostbaren“ Kunstwerken. Wie funktioniert diese wundersame Transformation? In verschiedenen Ausstellungsbereichen des mumok geht dieser Abend der Frage nach musealer Inszenierung nach: Welchen Einfluss haben der Raum, Hängungen, Blickachsen, kurz, das gesamte Display auf unsere Wahrnehmung von Bildern, Objekten oder Filmen? Die aktuellen Ausstellungen bieten mit innovativen Formen der Präsentation die ideale Möglichkeit unterschiedliche Raum-/ Kunstinszenierungen kennen zu lernen.