Sie sind hier

mumok APPetizer – Bruno Gironcoli

enjoy collects


Eine kleine Kostprobe aus unserer aktuellen Ausstellung Enjoy – die mumok Sammlung im Wandel.

Der Multimediaguide des mumok ist über iOS und Android kostenlos abrufbar und so können Sie auch von zuhause aus einen Rundgang durch die Ausstellungen unternehmen. Viel Spaß!

Gratis-Download im iTunes App Store und im Google Play Store erhältlich.
 

Bruno Gironcoli
Die misslungene Zimmerwolke, 1970

Immer wieder tauchen in Gironcolis Arbeiten auf Papier seit den späten 1960er-Jahren Wolken in unterschiedlichen Formen auf. Unklar, ob sie aus Gas oder Rauch bestehen, treten sie als gestaltlose Silhouetten aus der Bildfläche hervor.

Sehen Sie sich die vor Ihnen hängende großformatige Grafik Die misslungene Zimmerwolke aus dem Jahr 1970 genauer an. Die metallene Wolke, die in der Zeichnung als „schwer“ und „klumpig“ bezeichnet wird, wird hier mit anderen Elementen aus Gironcolis motivischem Repertoire kombiniert – mit menschlichen Gestalten, Sesseln und Lampen. Die Wolke expandiert in den Bildraum, dominiert ihn als ein schwer inmitten des Blatts hängendes metallenes Objekt. Der Raster, der sich im Hintergrund befindet, scheint in die silberne Wolkenform zu sickern. Die Ordnung des vorgegebenen Rasters wird so einer evasiven Form kontrastiert, die den Bildraum erobert und sich unkontrolliert auszubreiten vermag – Ordnung und Chaos durchdringen einander. Der Status der Wolke im Bildraum und ihre Beziehung zu den anderen Objekten sind schwer zu entschlüsseln. Sie trägt keine feste Bedeutung, ist jedoch zweifellos Mittel der Verschleierung, mit dem Ziel, Dinge zu bedecken oder zu verunklaren. Sie „öffnet“, könnte man sagen, auch gleichsam die Zweidimensionalität der grafischen Darstellung.