Sie sind hier

Sitz und schau!

Workshops zum Aktionstag "Schule schaut Museum"


„Sitz und schau!“ lautet die Devise der Workshops im mumok anlässlich des österreichweiten Aktionstages Schule schaut Museum. Dafür verschenkt das mumok an die teilnehmenden Schüler_innen Hocker, die als tragbare Sitzgelegenheit in der Ausstellung verwendet werden. Zuerst setzen sich die Schüler_innen in der Ausstellung mit dem Titel warum nicht auf Klapphocker, um mit dem Künstler Julian Turner über seine Kunst zu sprechen. Danach nehmen sie diese mit in das mumok Atelier, um sie mit Unterstützung von Julian Turner für weitere „Schauaktivitäten“ zu präparieren.

Welche Menschen sich dann auf sie setzen und worauf sich deren Blick richtet, nachdem sie das Museum verlassen, bitten wir die Schüler_innen fotografisch zu dokumentieren und unter den Hashtags #mumok und #sitzundschau auf Instagram zu posten. Das kreativste Instagram-Posting wird mit einer kleinen Überraschung prämiert.


Über den Künstler:

Der in 1985 in Hamburg geborene Künstler Julian Turner studierte Malerei und Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. Seine Arbeiten wurden unter anderem in der Wunder-Bar Wien, in der Halle für Kunst Lüneburg, der Galerie der Stadt Schwaz und bei C1.02, Brüssel, ausgestellt. Er ist Preisträger des Contemporary Art Prize, einer Auszeichnung zur Förderung junger Künstler_innen mit Lebensmittelpunkt in Österreich, die erstmals 2016 von der Kapsch Group gemeinsam mit dem mumok ausgelobt wurde.

 

 

Über die Ausstellung