Sie sind hier

Sehreise

Kostenloser Workshop für Volksschulklassen


  • facebook
  • twitter

Beim Projekt Sehreise nehmen Volksschüler_innen ihre Familienmitglieder an die Hand und zeigen ihnen das Museum, besuchen miteinander die Ausstellungen und arbeiten gemeinsam im Atelier. Warum sich die Kinder so gut auskennen? Sie haben das mumok bereits einmal erkundet und sich überlegt, was sie ihren Familien beim nächsten Besuch zeigen möchten.

Die Sehreise wurde für Volksschulklassen mit einem hohen Anteil an Kindern zugewanderter oder geflüchteter Familien entwickelt und setzt keine deutschen Sprachkenntnisse voraus. Aufgrund einer Spende ist es uns möglich, dieses bereits 2011 und 2012 sehr erfolgreich durchgeführte Projekt wieder aufzunehmen und für alle Teilnehmer_innen kostenlos anzubieten.

Bei einer „Sehreise“ kommen die Schüler_innen zweimal für je drei Stunden ins mumok, einmal im Klassenverband und ein zweites Mal mit der Klasse und ihren Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Geschwisterkinder und anderen Familienmitgliedern. Beim ersten Termin lernen die Kinder das Museum und eine der aktuellen Ausstellungen kennen und führen im Anschluss praktische Arbeiten in unserem Atelier durch. Mit den dabei entstandenen Werken wird für den zweiten Besuchstermin eine kleine Ausstellung im Atelier vorbereitet, um die Familien mit Arbeiten ihrer Kinder zu begrüßen. Vor dem Rundgang durch das Museum erstellen die Kinder für die Erwachsenen und die Erwachsenen für die Kinder „Sehwerkzeuge“. Dann bestimmen die Kinder den Weg und die Ziele im Haus und wählen Kunstwerke in den Ausstellungen für gemeinsame Besprechungen. Im Anschluss an die Kunstbetrachtung wird im Atelier an gemeinsam an Collagen gearbeitet.


Mit freundlicher Unterstützung der Sammlung SpallArt