Sie sind hier

Auftrag


  • facebook
  • twitter

Das mumok hat die Zielsetzung, die seit der Gründung des Museums angelegte Sammlung der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts nach aktuellsten wissenschaftlichen und museologischen Erkenntnissen und Methoden zu bewahren, auszubauen, zu erforschen und der Öffentlichkeit zu vermitteln.

Ein wesentliches Anliegen besteht darin, mit der Kunst auch deren geschichtliche und theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Diskurs in Form von Publikationen und wissenschaftlichen Veranstaltungen zu fördern.

Mit seinen Sammlungsschwerpunkten Pop Art und Fotorealismus aus der Österreichischen Ludwig-Stiftung, mit Fluxus und Nouveau Réalisme aus der Sammlung Hahn, mit dem Wiener Aktionismus, mit der Performance-, der Konzeptkunst und der Minimal Art sowie mit den darauf aufbauenden Kunstrichtungen von den 1980er-Jahren bis in die Gegenwart verbindet das Museum in einzigartiger Weise realitätsbezogene sowie gesellschafts- und institutionsanalytische Kunst seit den 1960er-Jahren. Die Sammlungspolitik zielt auf die Vertiefung und Erweiterung der Sammlungsschwerpunkte. Die Integration jüngerer Positionen in das Ausstellungsprogramm dient der strategischen Erweiterung und Aktualisierung der Sammlung.

In der Präsentation der Sammlung, den Publikationen und Veranstaltungen werden die Entwicklungslinien zwischen den historischen Avantgarden und den nachfolgenden aktuellen Kunstrichtungen bis in die Gegenwart aufgezeigt und analysiert. Zentrale Künstlerpositionen aus der Sammlung werden mit retrospektiv angelegten Einzelausstellungen vorgestellt und in großen Überblicksausstellungen werden Fragen nach der gesellschaftlichen Entwicklung der Kunst thematisiert.

Eine seiner Hauptaufgaben sieht das Museum in der thematischen Abstimmung von Sammlungs- und Sonderausstellungen, um zu einem vertieften Verständnis der eigenen Sammlung beizutragen und die Funktion des Museums als Dialogplattform zwischen Kunstgeschichte und aktuellem Kunstgeschehen zu erfüllen.

Als größtes österreichisches Museum für die internationale Kunst seit der Moderne fördert das mumok die Integration wegweisender Positionen österreichischer Kunst in den internationalen Kontext und vermittelt zugleich Internationalität innerhalb seines lokalen Umfeldes.