Sie sind hier

Filter ein-/ausblenden

Grand Opening des J.K. Ping-Pong Club am 1. Dezember 2016

Dirk Sterman moderiert Tischtennisturnier in der Ausstellung Július Koller. One Man Anti Show

Donnerstag, 10. November 2016

  • facebook
  • twitter

Der slowakische Künstler und leidenschaftliche Sportler Július Koller war ein begeisterter Tennis- und Tischtennisfan. Das stetige Hin- und Her der Bälle und der klar definierte Ablauf des Spiels waren für ihn ein Symbol für demokratische Kommunikation. Die hier geltenden Prinzipien des Fair Play zog er immer wieder als Metapher demokratischer Kommunikation heran. Für ihn waren sie ein perfekter Ausdruck seiner Utopien in einer ansonsten von willkürlich bestimmten politischen Regeln und ihrer Missachtung geprägten Welt. 1970 zu einer Einzelausstellung in der Galerie der Jugend (Galéria Mladých) in Bratislava eingeladen, nahm er diese Gelegenheit wahr, um mit den Besucher_innen unter dem Titel J.K. Ping-Pong Club Tischtennis zu spielen. Anlässlich der Präsentation Július Koller. One Man Anti Show wird dieser legendäre koller‘sche Aktionsraum im mumok wieder eingerichtet und darf von den Besucher_innen bespielt werden.

Am 1. Dezember 2016 lädt das mumok ab 18.30 Uhr zum Eröffnungsturnier, moderiert von Kabarettist und Autor Dirk Stermann. Bereits angemeldet haben sich zahlreiche mehr oder weniger begabte Ping-Pong-Aficionados aus Kunst und Kultur, gegen die das Publikum antreten kann.

Darüber hinaus können während der gesamten Ausstellungslaufzeit die zur Verfügung stehenden Tischtennistische über die Website www.mumok.at jeweils donnerstags von 18 bis 21 Uhr von sportlich ambitionierten Besucher_innen für eigene Turniere, Rundlauf oder einen freundlichen Ballaustausch reserviert werden.