Sie sind hier

Symposium

Natur: Achtung Geschichte!


Samstag, 25. November 2017, 14:00 bis 19:00
  • facebook
  • twitter

13_naturgeschichten_2017_candidahoefer_zoologischergartenparisii_1997.png

×

Candida Höfer, Zoologischer Garten Paris II, 1997, © Candida Höfer, Bildrecht Wien, 2017

Im Rahmen der Ausstellung Naturgeschichten. Spuren des Politischen werden in Vorträgen und Gesprächsrunden historische und zeitgeschichtliche Bezüge von Naturdarstellungen erörtert. Natur wird dabei als Motiv und Vermittlerin des Geschichtlichen und Politischen jenseits einer romantisierenden und ahistorischen Sicht diskutiert.

Zentrale Themenfelder sind die Geschichte des Kolonialismus und seiner Folgen, konfliktträchtiges Zeitgeschehen im Gefolge totalitärer Ideologien und Kriege, sowie historische Brüche und Übergänge innerhalb von Staats- und Gesellschaftssystemen mit ihren zeitgenössischen und aktuellen Auswirkungen. Dabei bilden Positionen der Neoavantgarde, in denen kunstbetriebliche Institutionskritik mit geschichtskritischen Inhalten einhergehen den Ausgangspunkt. Sowohl in den 1960er-Jahren wie auch in den darauffolgenden Jahrzehnten erweist sich der Natur-Geschichts-Bezug als internationales, sowohl ideologische wie staatspolitische Trennlinien übergreifendes und zugleich widerspiegelndes Thema.

Die einzelnen Themenfelder werden sowohl in Vorträgen von den Autor_innen der ausstellungsbegleitenden Publikation als auch in Gesprächsrunden mit Künstler_innen der Ausstellung diskutiert.

Programm

14:00–14:30
Begrüßung und Einführung
Rainer Fuchs (Stellvertretender Direktor und Ausstellungsleiter im mumok, Kurator der Ausstellung Naturgeschichten. Spuren des Politischen)

14:30–15:00
Working with Troubles: Landschaften aus Geschichte und Natur neu konfiguriert
Maja Fowkes (Kunsthistorikerin, Kuratorin und Co-Direktorin des Translocal Institute for Contemporary Art, Budapest)


15:00–15:45
Artist Talk mit Anca Benera, Arnold Estefan und Nikita Kadan
Moderiert von Maja & Reuben Vowkes und Raluca Voinea (Kuratorin und Kunstkritikerin, Co-Direktorin von tranzit.ro)

Pause

16:00–16:20
Von der Idyllisierung der Ferne zur Entfernung der Idylle
Rainer Fuchs

16:20–16:45
Structure, Function, Environment. Artistic Paradigms of Sigma Group in the 70s in Romania
Ileana Pintilie (Kunstkritikerin und Kuratorin, Professorin an der Arts Faculty, West University in Temeswar, Rumänien)

16:45–17:15
Artist Talk mit Christian Philipp Müller, Margherita Spiluttini und Constantin Flondor
Moderiert von Rainer Fuchs und Ileana Pintilie

Pause

17:30–18:00
Gewaltsame Topographien
Noit Banai (Kunsthistorikerin und -kritikerin, Professorin für Zeitgenössische Kunst am Institut für Kunstgeschichte an der Universität Wien)

18:00–18:45
Artist Talk mit Christian Kosmas Mayer, Tatiana Lecomte, Miroslaw Balka und Christopher Williams
Moderiert von Noit Banai


Teilnehmende Künstler_innen:

Anca Benera (*1977) und Arnold Estefan (*1978), Miroslaw Balka (*1958), Constantin Flondor (*1936 in Czernowitz, Bukovina), Nikita Kadan (*1982 in Kiew, Ukraine), Christian Kosmas Mayer (*1976 in Sigmaringen, Deutschland, lebt und arbeitet in New York und Wien), Tatiana Lecomte (*1971 in Bordeaux, lebt und arbeitet in Wien), Christian Philipp Müller (*1957 in Biel, Schweiz, lebt und arbeitet in New York), Margherita Spiluttini (*1947 in Schwarzach im Pongau, Salzburg), Christopher Williams (*1956 in Los Angeles)

Freier Eintritt