Sie sind hier

Klaus Pichler

mumok Bibliothek


Donnerstag, 05. Oktober 2017, 18:00
  • facebook
  • twitter

bibliothek_2017_klaus_pichler.png

×

Foto: Klaus Pichler

Klaus Pichler beschäftigt sich mit den Prinzipien postfaktischer Glaubenssysteme, die die Welt aus der Logik vereinfachender „Wahrheiten“ erklären und sich zu Massenbewegungen auswachsen. Für sein Fotobuch This will change your life forever gab er sich zwei Jahre lang als fanatischer Esoterikanhänger aus und drang so in eine irrationale Welt zwischen Fernheilung, Aurasprays und Einhornessenzen zwischen Leichtgläubigkeit, Humbug und Betrug vor.


Klaus Pichler im Gespräch mit Klaus Speidel


Klaus Speidel weiß seit er 10 ist, dass man Bestellungen beim Universum aufgeben kann, lernt mit 11 Jahren Transzendentale Meditation und macht mit 14 seinen ersten Reikikurs. Von 2001 bis 2003 studiert er in München analytische Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie, ab 2003 dann an der École normale supérieure in Paris Philosophie und Kunstgeschichte. 2013 promoviert er in Paris in Kunstphilosophie und wird 2015 mit dem AICA France Preis für Kunstkritik ausgezeichnet. Er ist Autor zahlreicher Katalogbeiträge und akademischer Publikationen und schreibt regelmäßig für Spike. Heute lebt Klaus als Kurator, Kunstkritiker und Philosoph in Wien, wo er das FWF Lise Meitner Forschungsprojekt Zur experimentellen Narratologie des Bildes am Labor für empirische Bildwissenschaft leitet.

Eintritt frei

Mehr über die Bibliothek